kirchspiel_lang_neu
ekm_logo_mini

 

 Jahreslosung 2018

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst. (Off.21,6)

Liebe Leserinnen und Leser,

wie immer habe ich viele Pläne für das Jahr 2018 und vielleicht geht es Ihnen ähnlich.  Ihre Vorhaben, Pläne und Wünsche im neuen Jahr betreffen vermutlich  (wie bei mir) den Urlaub, die Gesundheit, die Arbeit, die Familie und Ähnliches. Darin drückt sich wohl unsere große Sehnsucht nach gelingendem, gutem Leben aus. Wir lassen es uns auch etwas kosten, um diesen Durst nach Leben zu stillen und setzen allerhand dafür ein: Geld für den Urlaub, Zeit für die Familie, Energie für erfolgreiche Arbeit und Akzeptanz… Wie schön, wenn wir das können und wie gut, wenn unsere Pläne aufgehen! Ich wünsche Ihnen für Ihre Vorhaben und Pläne im Neuen Jahr von ganzem Herzen gutes Gelingen und Erfüllung!

Doch manchmal kommt etwas dazwischen und nicht immer gelangen wir mit unseren Plänen ans Ziel. Was hilft uns dann weiter und worauf können wir dann unsere Hoffnung setzen?

Der Bibelspruch, der uns als Jahreslosung mit auf den Weg gegeben ist, erinnert uns daran, dass wir bei Gott unser Ziel finden können.  Er will uns geben was wir brauchen. Doch das hört sich sehr nach Lebensende an und das Buch der Offenbarung stellt diese Hoffnung ja sogar in den Horizont des Weltendes. – Ich bin ehrlich: das Weltende erwarte ich eigentlich nicht im Jahr 2018 – auch wenn ich nicht weiß, wann sich mein „persönliches Weltende“ ereignen wird – also wann ich sterben werde. Jetzt möchte ich leben und sogar mit manchem noch neu beginnen… (Lebenshunger.) Wie wird es wohl werden?

Die Jahreslosung sagt mir, wie immer auch meine Pläne gelingen oder scheitern, ob sich meine Hoffnungen erfüllen oder ich enttäuscht werde: Mein Leben läuft nicht ins Leere, weil Gott es im Blick hat und er für mich bereit hält, was ich brauche. Mit dieser Hoffnung kann ich losgehen ins neue Jahr: fröhlich Pläne machen, mutig Neues wagen und hoffentlich auch Enttäuschungen verkraften oder schwere Zeiten durchstehen.

Vertrauen auch Sie auf unseren Gott, der uns und unseren Lebensdurst kennt und gehen Sie getrost und behütet durch das Jahr 2018!

PS: Wie ich IHN kenne, ist er uns immer ganz nah!

Ihre Superintendentin

hertl_unterschrift